Was ist eine lebendige Gemeinde?

„Ob eine Gemeinde lebendig ist,

 

erkennt man nicht in erster Linie am Sonntag im Gemeindehaus, sondern von Montag bis Samstag im Büro, in der Schule, am Fließband, im Auto, im Sportverein, beim Feiern,
in der Küche, vor dem Fernseher...

Eine lebendige Gemeinde
wird nicht zuerst daran arbeiten,
dass der ganze Ort die Gemeinde kennt, sondern dass die ganze Gemeinde den Ort kennt - und für ihn betet.

 

Eine lebendige Gemeinde
braucht nicht einen Pastor, der begabter ist als andere und sich einsetzt bis zur Aufgabe,
sondern einen, der bei anderen Begabungen entdeckt und ihnen eine Aufgabe gibt.

 

In einer lebendigen Gemeinde
ist nicht die Jugend die Zukunft der Gemeinde, sondern die Gemeinde ist die Zukunft der Jugend.

 

Eine lebendige Gemeinde
wird Sünder aushalten, ohne sie loswerden zu wollen; aber Sünder werden die lebendige Gemeinde nicht aushalten, ohne ihre Sünde loswerden zu wollen.

 

In einer lebendigen Gemeinde wird beim Gebet viel gearbeitet und beim Arbeiten viel gebetet.

 

In einer lebendigen Gemeinde
kommt es nicht so sehr auf Traditionen an, sondern auf das geistliche Leben, das sie beinhalten.

 

Es gibt Unterschiede zwischen Gemeinden:
In der einen wird vieles aus dem Wort Gottes erschöpfend behandelt, in der anderen werden mit dem Wort Gottes
viele Erschöpfte behandelt.“

 

(Arno Backhaus) 

 

Beitrag von Rudi Tom entdeckt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0