Josh Kelley

Voll Jesus. Null Druck.

Glauben ohne schlechtes Gewissen

 

 

Hast du auch manchmal das Gefühl, dass Gott unzufrieden mit dir ist und du als Christ nicht "gut genug" bist? Dass Gott es lieber sehen würde, wenn du in der Bibel liest, statt Fußball zu gucken? Oder nach Afrika gehst, statt einen normalen Job zu machen? 

Dann lass dir versichern: Gott denkt nicht so über dich! Ab heute kannst du dein schlechtes Gewissen loslassen. Und hier erfahren, wie gut das zusammenpasst: Gott von Herzen lieben und dabei das Leben genießen! 

 

Ja: 1   Nein: 0



Kyle Idleman

Das Ende vom Ich

Dem echten Leben Raum geben

 

 

Zerbrechen, um ganz zu werden? Trauern, um Trost zu erfahren? Leer sein, um echte Erfüllung zu erleben? Sterben, um zu leben? Die Versprechen, die Jesus gibt, hören sich zuweilen sehr paradox an. Wie ist da ein geistliches Leben in Fülle möglich? Anhand der Bergpredigt und vielen Beispielen aus seinem eigenen Leben erklärt Erfolgsautor Kyle Idleman dieses "Jesus-Prinzip". Wenn wir mit unserem Ich am Ende sind, kann Gott mit uns beginnen, und wir werden echte Veränderung erleben!

Download
LESEPROBE
Das Ende vom Ich.pdf
Adobe Acrobat Dokument 125.9 KB

 

Ja: 1   Nein: 0



Steve Timmis

Irritation Jesus

 

Wir haben die Worte unzählige Male gehört:  „Liebet eure Feinde.“ – „Du kannst nicht Gott und dem Geld dienen.“ – „Nehmt euer Kreuz auf euch und folgt mir nach.“

 

Theoretisch glauben wir, dass das umsetzbar ist. Aber bewirken diese Worte in uns auch den Wunsch, sie zu verwirklichen?  Warum reden wir nicht gerne darüber? Die Wahrheit ist, dass es sehr beschwerlich ist, Jesus-Nachfolger zu sein – fast schon nervig manchmal. Denn es steht unseren angeborenen Wünschen, Begierden und Liebhabereien diametral entgegen. Gleichzeitig muss uns bewusst sein: Wenn wir unsere Herzen vor den Lehren Jesu verschließen, werden wir nie wahres Glück finden.

 

 

 

Ja: 1   Nein: 0



Steffen Kern

Mein Gott, Jesus!

Seine Wunder bewegen die Welt

 

Es sind die faszinierendsten Wunder, die diese Welt je gesehen hat: Aus Wasser wird Wein, ein Mann geht übers Meer, ein Toter tritt aus seiner Grabhöhle. Dieser Mann sorgt für Schlagzeilen. Doch wer ist dieser Jesus eigentlich? Er ist einzigartig eigenartig, er ist Mensch - und doch viel mehr. 

 

Steffen Kern, Journalist, Pfarrer und Buchautor, lädt ein, anhand des Johannesevangeliums in die Geschichte von Jesus einzutauchen und vom Wundern zum Staunen zu finden: "Mein Gott, Jesus!"

Download
LESEPROBE
Mein Gott, Jesus!.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

 

Ja: 1   Nein: 0



Mike Ashcraft

Ein Wort

und Gott verändert dein Leben

 

Sind auch Sie auf der Suche nach einem Konzept, das auf möglichst einfache Weise Ihren Glauben bereichert und Ihr Leben positiv verändert? Dann lassen Sie sich von Mike Ashcrafts genial einfacher Idee verblüffen: Man lässt sich von Gott ein Wort schenken und stellt die ganzen nächsten zwölf Monate unter dieses eine Motto. Das vereinfacht Entscheidungen, macht zielstrebiger und gibt Gott die Möglichkeit, umfassend und tiefgreifend an der eigenen Persönlichkeit und am Glaubensleben zu arbeiten. Wie man dieses Wort findet und dann praktisch damit lebt - das zeigt Autor und Pastor Mike Ashcraft mit inspirierenden Geschichten und herausfordernden Gedanken.

 

 

Andreas Richter:

 

„Das ist etwas anderes Buch über das Thema Heiligung. Es ist etwas ungewöhnlich. Aber wenn man sich überwindet auch diese Idee nicht von vorneherein zu verwerfen könnte man gute Ansetze für die persönliche geistliche Entwicklung entdecken. Also los, es gibt viel zu entdecken.“

Download
LESEPROBE
Ein Wort.pdf
Adobe Acrobat Dokument 371.2 KB

 

Ja: 1   Nein: 0



John Ortberg

Die Tür ist offen

Ergreife Gottes Chancen

 

 

Die Wahrnehmung schärfen für die Türen, die Gott uns öffnet - das möchte Bestseller-Autor John Ortberg uns nahebringen. Denn Gott öffnet für jeden von uns Türen - und zwar jeden Tag! Doch nur wenn wir den Schritt über die Schwelle wagen, erwartet uns auch eine Fülle von Abenteuern und erstaunlichen Erfahrungen. John Ortberg zeigt, wie wir diese göttlichen Chancen in unserem Alltag erkennen und vor allem auch nutzen können! Sein Buch hilft, die Angst vor falschen Entscheidungen zu überwinden und ebenso mutig wie selbstbewusst durch offene Türen zu gehen.

Download
LESEPROBE
Die Tür ist offen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 173.6 KB

 

Ja: 1   Nein: 0



Dr. Klaus-Dieter John

"Ich habe Gott gesehen"

Diospi Suyana - Hospital der Hoffnung

 

"Seid ihr wahnsinnig geworden?" Das bekamen Martina und Klaus-Dieter John oft zu hören, als sie mit ihrer Idee in die Öffentlichkeit gingen. Ein modernes Krankenhaus für die Ärmsten der Armen im peruanischen Bergland? Wer soll das bezahlen? 
Inzwischen hat das Arztehepaar - zusammen mit unzähligen Unterstützern - seinen Lebenstraum verwirklicht. "Diospi Suyana" heißt die Klinik, "Wir vertrauen auf Gott". Der Name ist Programm, denn immer wieder erleben die beiden, dass mit Gott Unmögliches möglich werden kann. Für Klaus-Dieter John war die Bauzeit eine Zeit, in der ihm Gott auf besondere Weise begegnet ist. Anschaulich berichtet er, wie sich immer wieder Dinge zum Guten wendeten, auch wenn es zwischendurch Rückschläge gab. Nein, ohne Wunder hätte Diospi Suyana nicht das werden können, das es heute ist: eine hochmoderne Klinik - und ein Hospital der Hoffnung. 

Stimmen zum Buch: 
Wenn der Glaube Berge versetzt, dann hat er im Fall der Familie John auch an Geldbörsen gerüttelt und Herzen und Autoritäten bewegt. Dieser Glaube hat eine heillose Bürokratie überwunden, eine tiefe Skepsis und die glatten Absagen vieler. Er hat blockierte Straßen umfahren, mathematische Argumente zerlegt und erreicht, dass katholische und evangelische Christen zusammenarbeiten.Doris Bayly, Wochenzeitschrift Somos (Peru) 

Ich habe Gott gesehen ... was für eine Anmaßung, könnte man vielleicht denken, aber wenn man das so betitelte Buch von Dr. Klaus-Dieter John liest, hat man den Eindruck, dass er Gott tatsächlich auf Augenhöhe begegnete. Bewegend schildert Dr. John, wie aus einem Traum Realität wurde und wie es immer wieder Lösungen für Probleme gab, die aus menschlicher Sicht eigentlich völlig unmöglich waren. Schon die Angabe des Finanzbudgets, während der einzelnen Bauabschnitte des Hospitals in den Anden, versetzte mich immer wieder in Erstaunen. Wer fängt schon ohne Geld ein Bauvorhaben an? Noch mehr beeindruckte mich aber, dass der ganze berufliche Lebensweg des Ärzteehepaares John darauf ausgelegt war, so ein Projekt anzugehen und dass unzählige Menschen es im Laufe der Zeit zu ihrem eigenen machten. Die Geschichten, die Dr. John spannend, liebevoll und mit einer guten Portion Humor erzählt, sind unglaublich fesselnd. Und das ist auch der einzige Kritikpunkt, denn beginnt man das Buch zu lesen, sollten vorher alle Termine absagt und genug Essen vorbereitet sein ... Ich konnte es jedenfalls nicht mehr aus der Hand legen, bis ich die letzte Seite gelesen hatte ... Jeannette Zilz (Lehrerin, Finanzwirtin, Kinderdiakonin) 

Ein Interview zum Buch und Projekt auf ERF finden Sie hier! 

Als Wissenschaftler bin ich sehr an Indizien für die Existenz Gottes interessiert, die sich aus dem Studium des Kosmos ergeben. Aber ich bin nicht nur Theist, sondern auch Christ. Eine der zentralen Aussagen des christlichen Glaubens ist, dass wir eine persönliche Beziehung zu Gott durch Jesus Christus haben können. Daraus ergibt sich, dass die Glaubwürdigkeit des christlichen Glaubens auch untersucht werden kann, indem genau dieser Anspruch (eines persönlichen Gottes) im alltäglichen Leben einer Prüfung unterzogen wird.

 


Die Geschichte des Krankenhauses Diospi Suyana ist ein bemerkenswertes Beispiel dafür, was geschehen kann, wenn Menschen Gott ernst nehmen. Und ich empfehle diesen Bericht von ganzem Herzen als deutlichen Hinweis auf einen Gott, der sich wirklich für uns interessiert!
Prof. John Lennox, Oxford



Andreas Boppart

Unfertig

Jesusnachfolge für Normale

 

 

Ist das Leben als Christ wirklich abenteuerlich, radikal und bedeutungsvoll? Andreas "Boppi" Boppart findet, dass immer mehr Christen eine Art Kuschelglauben leben, ohne etwas zu bewegen. Seine These lautet: Viele lassen sich nicht auf das Abenteuer der Nachfolge ein, weil sie auf ihre Unfertigkeit sehen - ihre Ecken, Kanten und Schwächen - und sich dadurch ausbremsen lassen. Er ermutigt dazu, ein Ja zur eigenen Begrenztheit und Sündhaftigkeit zu finden, gleichzeitig aber daran festzuhalten, dass Gott im Leben Dinge verändern kann und will - und vor allem auch durch uns! Entspannend und herausfordernd: Jesusnachfolge für Normale!

Download
LESEPROBE
Leseprobe Unfertig.pdf
Adobe Acrobat Dokument 561.1 KB

 

Ja: 1   Nein: 0



John Ortberg

Hüter meiner Seele

Ordne die verborgene Welt deiner Seele - sie ist das Wertvollste, das du hast.

 

Unsere Seele ist keine wissenschaftliche Erfindung, kein theoretisches Konzept. Ganz im Gegenteil. Sie ist der geheimnisvollste, heiligste, lebendigste, unzerstörbare, entscheidende Teil unseres Lebens. Für Jesus ist sie wertvoller als alles auf der ganzen Welt. Es wäre mehr als fahrlässig, sich nicht darum zu kümmern. Sollten wir uns nicht im Klaren darüber sein, was unsere Seele eigentlich ist? Wie können wir sie hegen und pflegen? 

Wenn wir unsere Seele pflegen, bringt das mehr Tiefe in alle anderen Bereiche unseres Lebens. John Ortberg zeigt, wie eine tiefe Beziehung zu Gott unserer Seele genau das schenken kann, wonach wir uns zutiefst sehnen. Lassen Sie zu, dass Gott Sie von innen heraus verändert und Ihr Leben zum Besten wendet.

 

 

LESEPROBE

 

Ja: 1   Nein: 0



Mark Batterson

Nachfolge total

 

 

Mark Batterson fordert dazu heraus, nicht länger halbe Sache zu machen und im geistlichen Niemandsland stecken zu bleiben, sondern alles für den auf eine Karte zu setzen, der alles in allem ist. Die rettende Gnade ist ein Geschenk - sie kostet nichts, aber fordert alles von uns. Es geht darum, alles für Gott zu geben. Dazu braucht es Mut. Kompromisslose Integrität. Wahre Opferbereitschaft. Oft haben wir Angst, etwas zu verpassen, wenn wir alles in Gottes Hände legen, aber das Gegenteil ist der Fall: Wir verpassen das, was er für uns hat. Doch wenn wir Gott nichts vorenthalten, wird auch er uns nichts vorenthalten.

Download
LESEPROBE
Leseprobe Nachfolge Total.pdf
Adobe Acrobat Dokument 735.3 KB

 

Ja: 1   Nein: 0



Wayne Jacobsen

Zu Seiner Zeit

 

Ich sage euch das, damit meine Freude euch erfüllt und eure Freude vollkommen ist.

Johannes 15,11


Ein Winzer weiß, dass er im Frühling keine reifen Trauben in seinem Weinberg findet, und er beklagt sich auch nicht, wenn der Weinberg im Winter so kahl ist. Jede Jahreszeit ist wichtig, damit am Ende gute Frucht entsteht.


Wenn wir begreifen, das Gott auch in unserem Leben von Zeit zu Zeit unterschiedliche Dinge betont, um uns fruchtbar zu machen oder unser Aufgabengebiet zu verändern bzw. zu erweitern, hilft uns das, uns auf seinen Veränderungsprozess mit uns einzulassen.


Wir vertrauen dann darauf, dass er zu seiner Zeit seine Ziele mit uns erreicht und wir seine Verheißungen nicht aus eigener Kraft erfüllen müssen. Wir erkennen: Fruchtbarkeit ist Teil eines Zyklus, zu dem Verheißung und Hoffnung, Ausdauer und Kampf, aber auch Ruhe und Erholung gehören.

 


In diesem fesselnd geschriebenen Buch bringt Wayne Jacobsen seine Erfahrung als Sohn eines Winzers, seine profunde Bibelkenntnis und seine lebenslange Beziehung zu Jesus ein, um diese Prozesse zur Fruchtbarkeit und das, was Jesus dazu gesagt hat, zu erläutern. Dies hilft uns, eine große Freiheit und Erfüllung in Ihm zu erfahren.
 
Autoreninfo:
Wayne Jacobsen reist um die Welt mit dem Anliegen, anderen zu helfen, ihr Leben in Jesus Christus zu vertiefen. Er hat verschiedene Bücher geschrieben zu den Themen Vertrautheit mit Gott und beziehungsorientiertes Gemeindeleben

Download
Leseprobe Jacobsen - Zu Seiner Zeit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 116.5 KB

 

Ja: 1   Nein: 0



Jefferson Bethke

Warum ich Religion hasse. Und Jesus liebe.

 

Religion ist der Mensch, der sich nach Gott ausstreckt – Christentum aber Gott, der sich nach dem Menschen ausstreckt. Jefferson Bethke räumt kräftig mit unseren Vorstellungen von Religion auf. Er zeigt, dass sie Feindbilder schafft, Jesus aber Freunde. Dass Religion unfrei macht und verletzt, Jesus aber befreit und heilt. Dass Religion nach Fehlern sucht, Jesus aber Unterschiede feiert. Und er geht der Frage nach, was in unseren Gemeinden passieren könnte, wenn wir Liebe, Gnade, Frieden und Hoffnung wirklich leben würden. Ein Buch für Denker, Suchende und Fragende.



"Wir haben den echten Jesus verloren – oder zumindest haben wir ihn gegen einen neueren, ungefährlicheren, keimfreien, unwirksameren eingetauscht. Wir haben eine christliche Subkultur geschaffen – mit ihren ganz eigenen Bräuchen, Regeln, Ritualen, Vorbildern und Produkten -, die nicht das Geringste mit dem wilden, revolutionären Glauben des biblischen Christseins zu tun hat. Der Jesus, den unsere Subkultur anbetet, wäre niemals gekreuzigt worden – dazu ist er viel zu nett."
Jefferson Bethke

 

LESEPROBE

 

Ja: 2   Nein: 0



Timothy Keller

Der zugewandte Jesus

Unerwartete Antworten auf die großen Fragen des Lebens

 

Wozu ist diese Welt da? Was läuft in ihr falsch? Wie kann sie wieder ins Lot kommen? Und was ist meine Aufgabe dabei?


Das sind die großen Fragen des Lebens. Jesus von Nazareth hat nicht gesagt: „Ich gebe euch Antworten auf diese Fragen.“ Er hat behauptete: „Ich bin die Antwort auf diese Fragen!“


Tim Keller schaut sich das Leben von diesem Jesus an. Wie er sich einzelnen Menschen zuwendet: Dem Skeptiker Nathanael, dem Pharisäer, der Frau, die schon jenseits des Randes der Gesellschaft steht. Diese Begegnungen und wichtige Schlüsselerlebnisse im Leben von Jesus zeigen, wer er wirklich war.

 

Gibt dieser zugewandte Jesus auch heute noch die Antwort auf die großen Fragen?
Und was bedeutet das für mein Leben heute?

 

Ja: 3   Nein: 0



Weitere Bücher

Für mehr Informationen einfach das Bild anklicken