John MacArthur über Joel Osteen


Das Wohlstandsevangelium ist die „übelste Art von Blasphemie“

Auszug aus John MacArthurs Predigt A True Knowledge of God (Wahre Gotteserkenntnis) vom 23. Mai 2010:

Vor einigen Wochen gab es im Dodger Stadium eine Veranstaltung mit Joel Osteen, 35.000 Leute im Dodger Stadium, etwas um diese Zahl. Er hat derzeit die größte Gemeinde in Anführungszeichen… ich gebrauche dieses Wort sehr frei… in Amerika in Houston. Sie müssen verstehen, dass er ein heidnischer Glaubensgenosse in jeder Hinsicht ist. Er ist quasi ein Pantheist. Jesus ist eine Fußnote, die seine Kritiker zufriedenstellt und seine Anhänger verführt. Seine Vorstellung der ganzen Sache ist, dass Menschen in sich selbst die Macht haben, ihr Leben zu verändern. In seinem Buch Your Best Life Now sagt er… dass jeder durch Glauben und Worte die Träume, die er sich wünscht – Gesundheit, Wohlstand, Glück und Erfolg – schaffen kann, die Liste ist immer dieselbe.

Hier einige Zitate aus seinem Buch Your Best Life Now: „Wenn du eine Vorstellung von Erfolg, Gesundheit, Überfluss, Freude, Friede, Glück schaffst, wird dich nichts auf Erden daran hindern können, dies zu erreichen.“ Sehen Sie, das ist das Gesetz der Anziehung, das ist ein Teil seines Lehrsystems.

Hier ein weiteres Zitat: „Wir alle sind geboren, damit wir etwas Großes in dieser Welt werden. Du wurdest geboren, um zu gewinnen.“ Was gewinnen? „Gott will, dass du im Überfluss lebst, du bist geboren, ein Sieger zu sein. Er will dir das Sehnen deines Herzens geben.“ Bevor wir geschaffen wurden, bereitete Er uns für ein Leben im Überfluss, um glücklich, gesund und heil zu sein. Aber wenn unser Denken verunreinigt wird, dann ist es nicht mehr im Einklang mit Gottes Wort.“ Nebenbei bemerkt [Osteen sagt]: „Gottes Wort ist nicht die Bibel, Gottes Wort ist das Wort, das in einer geheimnisvollen, geistlichen Weise zu uns kommt und uns sagt, was wir begehren sollten.“

Hier ein weiteres Zitat: “Denke positiv, und Er wird deine Wünsche erfüllen. Er betrachtet dich als eine starke, mutige und erfolgreiche Person. Du befindest dich auf dem Weg zu einer neuen Ebene von Herrlichkeit.“ Hmm… wie kommen Sie dahin? „Glaube.. sagt er.. visualisiere und spreche es laut aus.” Genau die gleiche Methode. Worte setzen Kraft frei. Worte geben Ihren Träumen das Leben.

Hier ein weiteres Zitat: „Freund, da ist ein Wunder in deinem Mund.“ Ich glaube, Jesaja würde dem widersprechen. Er sagte: „Ich bin ein Mensch von unreinen Lippen und wohne inmitten eines Volkes von unreinen Lippen.“

Hier Joel Osteens Gebet: „Ich danke dir, Vater, dass ich deine Gunst habe.“ Wow! Ist er dem Pharisäer in Lukas 18 begegnet? “Ich danke dir, dass ich nicht bin wie die anderen Menschen.”

Noch ein Zitat: „Ich weiß, dass diese Prinzipien wahr sind, weil sie für mich und meine Frau funktionieren.“ Oh, das ist der Test für die Wahrheit. Macht ihr Witze? Ich weiß, dass diese Dinge wahr sind, weil sie für mich und meine Frau funktionieren? Sicherlich ist das die Spitze des Ponzi-Tricks [Charles Ponzi war einer der größten Schwindler und Betrüger der US-Geschichte].

Und dann sagte er: „Selbst einen perfekten Parkplatz im Einkaufszentrum zu finden.“ Und ich stelle die Frage: „Was ist mit der kleinen, älteren Dame, die du geschnitten hast, um den Parkplatz zu ergattern? Was ist mit ihren Träumen?“ Vielleicht wurde sie geboren, um eine Verliererin zu sein. Ich meine, dass ist so töricht, so seltsam.

Er sagt: „Gott hat bereits alles getan, was Er tun wird, nun bist du am Zug.“ Sie müssen den Teil Gottes, der in Ihnen existiert aufnehmen und Ihre eigene Realität schaffen.

Was ist die Quelle für all dies? Woher kommt dies? Antwort: Satan, das ist satanisch. Das ist satanisch. Das ist nicht nur eine Abweichung, das ist satanisch.

Warum sage ich das? Weil Gesundheit, Wohlstand, die Erfüllung all Ihrer Träume und Wünsche, das ist das, was Satan anbietet. Das nennt man Versuchung, die auf der Lust des Fleisches, der Lust der Augen und dem Stolz des Lebens beruht. Das ist genau das, was die gefallenen, nicht wiedergeborenen Menschen wollen. Nur darum funktioniert das so gut, oder? Sie können sich direkt mit dem System Satans verbinden, jedem ein religiöses Gefühl vermitteln und ihre Begierden und Versuchungen als ein ehrbares Verlangen verkaufen. Ich meine, welche Worte richtete Satan an Jesus? Gib deinen Bedürfnissen nach, warum bist du hungrig? Du musst essen. Du musst gesund und wohlbehalten sein. Warum solltest du unpopulär sein? Stürze dich vom Tempel hinab, huu, jeder wird von dir hingerissen sein. Du wirst der Gewinner sein. Die wirst der Champion sein. Du wirst der Messias sein. Sie werden dir zujubeln. Und nebenbei bemerkt, wenn du dir die Königreiche dieser Welt betrachtest, diese werde ich dir auch noch geben.

Das ist satanisch. Die Lust des Fleisches, und die Lust der Augen und der Stolz des Lebens, 1Johannes 2,15-17, das ist alles Teil der Welt und es wird vergehen. Und warum haben alle diese falschen Lehrer so viel Erfolg, in dem was sie tun. Weil sie Teilhaber des Teufels sind. Warum ist Satan so erfolgreich? Weil seine Versuchungen, obwohl sie äußerlich sie ehrbar erscheinen mögen, mit all den gefallenen, verdorbenen, selbstsüchtigen, stolzen, bösen Wünschen der Sünder übereinstimmen. Dies ist ein falsches Christentum und ein falsches Gottesbild. Gott ist der einzige, dem das Recht zusteht, Sie gesund zu machen. „Habe ich nicht die Blinden und die Lahmen und die Krummen gemacht, spricht Er? Oder kann ich es zulassen, dass Sie krank bleiben?“ Gott hat das Recht, Sie wohlhabend zu machen oder Ihnen wenig zu geben. Gott alleine steht es zu, die Umstände und Ereignisse und Erfahrungen Ihres Lebens für Seine Absichten und Seinen Zweck zu gebrauchen.

Ein falsches Christentum ist die abscheulichste aller Sünden, denn es ist die Übertretung des großen Gebots: „Liebe den Herrn, deinen Gott, den einen wahren Gott, mit deinem ganzen Herzen, deiner ganzen Seele, deinem ganzen Verstand und all deiner Kraft.“ Und ein falsches Christentum, das unter Seinem Namen kommt, aber einen falschen Gott schafft und den Namen Christi beansprucht aber einen falschen Christus schafft, ist die übelste Art von Blasphemie.

Und nebenbei erwähnt, ich habe diese Dinge in einem Brief an die Leute von TBN [TBN – Trinity Broadcast Network, populärer charismatischer Fernsehsender in den USA, der vorwiegend das Wohlstandsevangelium propagiert] geschrieben, weil ich weiß, dass sie das hören werden, und ich habe dies in einem Brief geschrieben. Sie waren nicht zu glücklich darüber. Aber ich musste das sagen. Verstehen Sie, dass dies eine Bürde für mich ist? Und ich glaube, dass Prediger wie diese, die dieses Zeug predigen, sie hassen den wahren Gott. Ich glaube das wirklich. Ich glaube, sie hassen den wahren Gott und sie fürchten es bis auf den Tod, dass jemand herausfinden könnte, wer Er ist, dass Er ein Gott von absoluter Souveränität ist, dass Er ein Gott von absoluter Allwissenheit ist. Er ist ein Gott von vollkommener Weisheit. Er ist ein Gott von vollkommener Heiligkeit, Er hat alles in Seiner Hand, Er ist absolut souverän über allem. Diese Art von Gott erschreckt diese Art von Leute. Und Er ist ein Gott, der sich darum kümmert, dass die Dinge auf einer geistlichen Ebene gelöst werden, ganz gleich ob Sie auf der zeitlichen Ebene jemals etwas erreichen. Ich glaube, dass sie den wahren Gott hassen. Sie verbergen den wahren Gott vor den Augen ihrer Anhänger, und an seiner Stelle machen sie einen Götzen nach ihrem eigenen Gutdünken.

John MacArthur


John F. MacArthur

 

John MacArthur (Jahrgang 1939) ist Pastor (Hirte und Lehrer) der »Grace Community Church« in Sun Valley, Kalifornien, sowie Autor, Referent auf Konferenzen, Rektor des »Master's College and Seminary«, Prediger und Autor für den Vortragskassetten-Dienst und Radiosender »Grace to You«. 1969 kam MacArthur, nachdem er mit Auszeichnung die Abschlussprüfung am Talbot Theological Seminary bestanden hatte, zur Grace Community Church. In seinem Verkündigungsdienst legt er die Betonung auf das sorgfältige Studium und eine versweise Auslegung der Bibel, wobei er dem historischen und grammatischen Hintergrund einer jeden Bibelstelle besondere Aufmerksamkeit widmet. 1985 wurde MacArthur Rektor des The Master's College (ehemaliges Los Angeles Baptist College), einer staatlich anerkannten vierjährigen christlichen Hochschule für Geisteswissenschaften in Santa Clarita, Kalifornien. 1986 gründete er das Master's Seminary - eine staatlich anerkannte Schule, die dazu bestimmt ist, Männer für den vollzeitlichen pastoralen Dienst und den Missionsdienst auszubilden. MacArthur ist außerdem Direktor von und Prediger für »Grace to You«. Dieser Dienst wurde 1969 gegründet und ist eine gemeinnützige Organisation, die dafür verantwortlich ist, seine Bücher, Kassetten und die Radiosendungen »Grace to You«, »Portraits of Grace« und »Grace to You Weekend« zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben. Seit er 1988 sein erstes und meistverkauftes Buch »The Gospel According to Jesus« fertig gestellt hat, hat er mehr als sechs Dutzend Bücher geschrieben und durch »Grace to You« und den Buchhandel Millionen von Exemplaren weltweit vertrieben. Dutzende seiner Bücher wurden ins Chinesische, Französische, Deutsche, Italienische, Japanische, Koreanische, Marathi, Polnische, Rumänische, Russische, Spanische, Finnische und in einige andere bedeutende Sprachen übersetzt. Der Autor lebt mit seiner Frau Patricia in Südkalifornien, sie haben vier erwachsene Kinder: Matt, Marcy, Mark und Melinda. Außerdem genießen sie die lebhafte Gesellschaft ihrer zehn Enkelkinder.


Joel Osteen

 

Joel Osteen ist Hauptpastor der Lakewood Church in Houston, Texas. Diese ist derzeit Nordamerikas größte Gemeinde. Osteen ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Sein Vater John Osteen, ein Baptistenpastor, gründete die Lakewood Church 1959 und schon bald wuchs sie zu einer aktiven Gemeinde mit über 6.000 Mitgliedern. Insbesondere die Bereiche Fernseh-Evangelisationen, Konferenzen und Unterstützung von Missionaren wurden kontinuierlich weiterentwickelt. Joel Osteen übernahm nach dem Tod seines Vaters 1999 das Amt des Pastors in Lakewood Church.

Im Sommer 2006 bezog die Gemeinde aufgrund des sprunghaften Anstiegs der Besucherzahlen das ehemalige Basketball-Stadion der Houston Rockets. Für die ca. 35.000 Gottesdienstbesucher und ca. 3.500 Kinder gibt es eine Vielzahl an Gemeindeangeboten wie Hauskreise, Anbetungsgottesdienste und unzählige Hilfs- und Beratungsangebote, u.a. für Eltern schwer erziehbarer Kinder, Teenager-Mütter und Obdachlose.

Joel Osteen ist mit Victoria Iloff Osteen verheiratet, die selbst gelegentlich in der Gemeinde predigt, normalerweise aber die Frauenarbeit in Lakewood betreut. Victoria und Joel haben zwei Kinder, Jonathan und Alexandra.

Die Gottesdienste der Lakewood Church sind jeden Sonntag um 10:00 Uhr auf CNBC Europe zu sehen.

Seine Bücher:


Victoria Osteen: Wenn ihr Gott anbetet, tut ihr es nicht wirklich für Gott

Joel und Victoria Osteen Foto: dcclothesline.com
Joel und Victoria Osteen Foto: dcclothesline.com

Victoria Osteen, Ehefrau des bekannten Wohlstandspredigers Joel Osteen, hat den Zuhörern ihrer Megagemeinde Lakewood Church in einem Gottesdienst ans Herz gelegt: „Tu dir selbst Gutes.“ Gehorsam, Gemeinde, Gottesdienst, Anbetung sind aus ihrer Sicht nicht für Gott da, sondern für das eigene Glücksempfinden.

„Ich möchte jeden einzelnen von uns ermutigen zu erkennen, dass, wenn wir Gott gehorsam sind, wir es nicht für Gott tun – ich meine, es ist eine Möglichkeit, wie man das sehen kann; wir tun es für uns selbst, weil Gott daran Gefallen hat, wenn wir glücklich sind. Das ist das, was ihm die größte Freude bereitet. Also, ich möchte heute Morgen: Tut euch selbst etwas Gutes. Tut Gutes [euch selbst], weil Gott will, dass ihr glücklich seid. Wenn ihr in die Gemeinde kommt, wenn ihr Gott anbetet, tut ihr es nicht wirklich für Gott. Ihr tut es für euch selbst, denn das macht Gott glücklich“, so Victoria Osteen.

 

Steve Camp, Pastor einer Gemeinde in Palm City und ehemaliger Liederdichter, sagte gegenüber Christian News Network, dass ihn das Video mit den Aussagen Victorias betroffen machte. Camp, den derartige Bekundungen aus dem Lager des Wohlstandsevangeliums nicht überraschen, betrachtet Victorias Denken als „humanistisch dem Wesen nach und widersprüchlich in Bezug auf die Schrift.“ „Wahre Anbetung für einen Humanisten besteht darin, wie wir uns letztlich fühlen oder was uns nützt, anstatt Gott zu verherrlichen“, so Camp. Für Camp ist eine solche ich-zentrierte Haltung sogar Götzendienst, da die Osteens das Kreuz und die Selbstverleugnung durch Selbstverwirklichung und Selbsterhöhung ersetzen – oder: statt heilig soll der Mensch nun happy werden, so das Credo der Wohlstandsprediger. Die ich-zentrierte Gemeinde richtet sich stets an den menschlichen Bedürfnissen und kulturellen Vorlieben aus und verfolgt damit zeitliche Ziele, während wahre Gemeinde immer auf die Ewigkeit ausgerichtet bleibt und sich nicht an die Kultur anpasst, so Camp weiter.

 

Carl Trueman sieht in der Popularität des Wohlstandsevangeliums einen inhaltlichen Wandel des Begriffs „evangelikal“ und gibt zu bedenken: „Wenn ich gefragt werde, ob ich ein Evangelikaler bin, antworte ich in der Regel mit einer Frage: Was verstehst du unter diesem Begriff? In einer Welt, in der jeder, angefangen von Joel Osteen [Wohlstandsevangelium] über Brian McLaren [Emerging Church] bis zu John MacArthur [konservativ/calvinistisch], als evangelikal bezeichnet wird, will ich wissen, wo ich durch meine Antwort eingeordnet werde.“

 

Jason Allen kommentiert: „Die Osteens sind für uns [Evangelikale] peinlich, weil so viele Zuschauer meinen, sie gehörten zu uns ... Eine rigorosere Antwort auf dies ist die Stärkung unseres eigenen Bekenntnisses und Zeugnisses, soweit es möglich ist, damit evangelikale Theologie und die Prinzipien Osteens klar zu unterscheidende Kategorien werden ... Wie falsche Lehrer in der frühen Kirche Anlass für Konzile und Bekenntnisse waren, welche die Kirche stärkten, bete ich darum, dass die Osteens Widerspruch hervorrufen und die panevangelikale Bewegung so in eine klarere Lehridentität geführt wird.“

 

Laut Allen werden wir nicht in der Lage sein, die Welt von den Lehren Osteens zu befreien. Wenn diese die Bühne verlassen, werden andere hervorgehen, die ihren Zuhörern mit dem Wohlstandsevangelium in den Ohren jucken. Aber vielleicht können wir dies nutzen als Auslöser, um uns so eindeutig zu definieren, dass selbst säkulare Betrachter erkennen müssen, dass die Wohlstandsprediger "von uns ausgingen, weil sie nicht von uns waren.“

 

Nicht uns, o Herr, nicht uns, sondern deinem Namen gib Ehre, um deiner Gnade und Treue willen! Psalm 115,1